Was macht Jens Lehmann heute – 2020?

Jens Lehmann war ein Spieler, der polarisiert hat. Wie bei so manch anderem Torwart seiner Generation wandelte er bisweilen zwischen “Genie und Wahnsinn”. Uns ist er jedenfalls als extrem guter Keeper mit einigen spektakulären Szenen in Erinnerung geblieben. Diese werden wir nun näher beleuchten und zudem berichten, was Jens Lehmann heute macht.

 

Jens Lehmann heute

Ronnie Macdonald (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Jens_Lehmann.jpg), „Jens Lehmann“, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode

 

 




Die Anfänger einer großen Torwartkarriere

Der gebürtige Essener schaffte es über die Jugend von Schwarz-Weiß Essen in die A-Jugend des FC Schalke 04 und kurz darauf in die Profimannschaft. Die Schalker spielten Ende der 80er-Jahre in der 2. Bundesliga.

Zusammen mit Jens Lehmann als Stammtorwart gelang den Gelsenkirchenern der Wiederaufstieg in die Bundesliga und so spielte Lehmann in der Saison 1991/1992 seine erste Bundesligasaison. Der Grundstein für eine erfolgreiche Karriere in der Bundesliga und auf internationalem Parkett war gelegt…

 

Lehmanns spektakuläres Kopfballtor im Derby

Jens Lehmann spielte bis 1998 für die Schalker und hielt dabei zahlreiche Bälle von seinem Kasten fern. Der spektakulärste und denkwürdigste Moment in seiner Karriere dürfte sich jedoch vor dem gegnerischen Tor abgespielt haben.

Im Dezember 1997, ausgerechnet im Revier-Derby gegen Borussia Dortmund, lag Schalke kurz vor Schluss mit 1:2 zurück. Lehmann ging bei einer Ecke mit nach vorne und köpfte sein Team spektakulär aus fünf Metern mit einem Tor zum 2:2 Unentschieden. Nicht nur auf Schalke ist dieses Tor bis heute unvergessen.

 




 

In folgendem Video sehr ihr einige der besten Szenen aus der Karriere von Jens Lehmann als Torwart:

 

 

Höhepunkt der Karriere als Nationaltorwart

Nach vielen Jahren als zweiter Torwart hinter Oliver Kahn gelang dem Jens Lehmann der ganz große Wurf. Jürgen Klinsmann machte ihn zum Stammkeeper der Nationalmannschaft für die WM 2006. Legendär hielt er bei dem Turnier im Viertelfinale dank eines “Spickzettels” zwei Elfmeter gegen die Argentinier und führte Deutschland ins Halbfinale.

Auch bei der EM 2008 stand er im Tor und führte das deutsche Team mit guten Leistungen ins Finale. Im Anschluss an das Turnier beendete er seine Karriere in der Nationalmannschaft. In insgesamt 61 Länderspielen hielt er seinen Kasten beeindruckende 31 Mal sauber.




Das macht Jens Lehmann heute

Nach seiner Fußballkarriere erwarb der Essener die Fußballtrainer-Lizenz. Diese führte ihn zu seinem ehemaligen Klub Arsenal London ebenso wie zum FC Augsburg, wo er jeweils als Co-Trainer fungierte.

Mittlerweile sitzt der ehemalige Nationaltorwart im Aufsichtsrat des Bundesligisten Hertha BSC und agiert zudem weiterhin als Fußballexperte bei Fernsehübertragungen von Länderspielen. Ihr seht, dass Jens Lehmann heute dem Fußball weiter verbunden ist und es zum Glück auf absehbare Zeit auch bleiben wird.

__________________________________

Quellen:

Titelbild: Florian K. (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Jens_Lehmann.JPG), „Jens Lehmann“, Bildausschnitt, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode.

__________________________________

Wenn ihr euch nicht nur dafür interessiert, was Jens Lehmann so macht, sondern auch dafür, was andere internationale Spitzenspieler – wie etwa Ryan Giggs oder Luis Figo -heute machen, dann klickt euch dort gerne mal rein.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.